28.04.2018

Viele Wege führen nach Rom (Lötschenlücke)

Der Andrang auf das Jungfraujoch war gross, die allgemeine Skitourenpilgerreise in die Lötschenlücke ist in der Hauptsaison.

Unsere Gruppe musste sich den Weg, auf den ersten zweihundert Höhenmetern zum Konkordiaplatz durch dicken Nebel erarbeiten. Umso eindrücklicher war der Anblick unterhalb des Wolkenbandes. Es war nicht der Petersplatz der uns zum staunen brachte, sondern der Konkordiaplatz. Rasch ging es an den Anstieg Richtung Lötschenlücke. Jetzt musste die meditative Herausforderung angenommen werden, nicht immer unser Ziel (Die Lötschenlücke) herbei zu sehnen. Auch diese Herausforderung meisterte unsere Gruppe mit Bravour. Die Abfahrt nach Blatten konnten wir mehr oder weniger komplett auf den Skiern abfahren. Die Schneekonditionen waren von hart bis vollsulzig frühlingshaft komplett. Glücklich und zufrieden sind wir Lötschenlückenpilger am späteren Nachmittag in Blatten in das Postauto gestiegen. Eine erlebnisreiche und schöne Tour in einer super Kameradschaft ging so zu End.

Teilnehmer: Beatrice, Nina, Walter, Peter, Ingo und Felix (Leitung)
Text: Felix; Fotos: Walter, Felix

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen