30.03.2018

Tourenwoche II - vom Binntal auf die Alpe Devero

Tourenwoche II: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben eindrückliche Tage und gelangen in Etappen vom Binntal auf die Alpe Devero.

Bei nebligem Wetter starten wir diese Tourenwoche in Fäld im Binntal und steigen zur Mittlenberghütte auf. Ab dem 2. Tag scheint uns dann die Sonne während der restlichen Tourenwoche ununterbrochen auf den "Pelz". Allerdings ist es einmal mehr kalt und windet teilweise extrem stark, so dass uns sämtliche Gipfelbesteigungen versagt bleiben, weil es eben zu stürmisch ist, oder der Wind so viel Schnee in die teils steilen Gipfelhänge verfrachtet hat, dass an einen Gipfelsturm nicht zu denken ist. *** Wir geniessen aber die äusserst abwechslungsreiche Landschaft auf unserer Rundtour vom Binntal via Mittlenberghütte auf die italienische Seite über das Hohsandjoch zum Rifugio Claudio e Bruno und einem versuchten Gipfelsturm zum Blinnenhorn. Tags darauf geht's weiter Richtung Süden über den Passo del Vannino (das Ofenhorn können wir wegen zu viel windverfrachtetem Schnee auch nicht in Angriff nehmen) zum Rifugio Margaroli, um dann am Donnerstag via Scatta Minoia Pass auf die Alpe Devero zum Weiler Crampiolo abzufahren. Am letzten Tag scheitert dann auch der Versuch via Schinhorn zurück ins Binntal zu kehren aus den gleichen Gründen, also fahren wir zurück auf die Alpe Devero und mittels Taxi nach Domodossola. - Unser Bergführer Bruno Bösch hat uns sicher und auf seine sehr angenehme Art durch diese tolle Tourenwoche geführt. *** Organisation: Sigi. Bergführer: Bruno Bösch. Teilnehmer: Sigi, Anna-Marie, Trix, Robi, Carlo, Felix, Walä. Bilder/Text: Walä

Tag 1: Etappe Binn-Fäld-Mittlenberghütte






 
Tag 2: Etappe Mittlenberghütte – Hohsandjoch – Rifugio Claudio e Bruno und dann noch Richtung Blinnenhorn








Tag 3: Etappe Rifugio Claudio e Bruno – Passo del Vannino – Rifugio Margaroli







Tag 4: Etappe Rifugio Margaroli – Passo Scatta Minoia – Crampiolo (Alpe Devero)







Tag 5: Etappe Crampiolo – Richtung Schinhorn (umgekehrt) – Alpe Devero





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen